Im ersten Teil unseres Berichts zur A-Jugend, wollen wir heute noch einmal auf die erfolgreiche Saison der JSG Erpel/Linz/Rheinbrohl zurückblicken. Die Mannschaft spielte in der vergangenen Saison in der Bezirksliga Ost des Fußballverbandes Rheinland, sowie mit über 150 weiteren Teams um den A-Jugend Rheinlandpokal.

Gelungener Start in die Saison

Durch einen breiten und starken Kader startete die Mannschaft sehr motiviert in die Vorbereitung zur Saison 2018/2019. In allen Testspielen in die sie das Trainerteam um Kevin Schopp schickte, blieben die Jungs der Jahrgänge 2000 und 2001 gegen Seniorenteams und höherklassig spielende A-Jugend Mannschaften aus der Region und vor allem dem Bonner Raum ungeschlagen. Dies ließ bereits auf eine spannende und erfolgreiche Saison hoffen.  Mitte August ging der offizielle Spielbetrieb los. In der ersten Runde des Rheinlandpokals traf unsere Mannschaft auf die TuS Mayen (Bezirksliga Mitte), welche mit 4:1 bezwungen werden konnte. Damit begann der erfolgreiche Weg bis ins Finale – dazu am Schluss mehr.

Niederlage ist der Auftakt einer Siegesserie

Zum Saisonauftakt in der Bezirksliga am darauffolgenden Wochenende musste das Team auswärts zur JSG Wisserland reisen. Die zuvor sehr guten Ergebnisse wollte man auch dort bestätigen. Jedoch verlor die Mannschaft das Spiel, trotz 2:0 Führung, am Ende mit 2:4. Diese Niederlage stellte sich im Nachhinein als Dämpfer zur richtigen Zeit heraus, denn in der Folge konnten die Jungs mit zehn Siegen hintereinander die Herbstmeisterschaft feiern und im Rheinlandpokal bis ins Achtelfinale vorstoßen. Erst zum Rückrundenauftakt Anfang Dezember musste man beim 2:2 gegen die JSG Wisserland wieder einen Punktverlust hinnehmen.

Hallensaison mit viel Licht und etwas Schatten

Im Winter nahm das Team an der Hallenkreismeisterschaft teil, welche zwei Gesichter hatte. Nach einer souveränen Vorrunde wurde, wiederum ohne Niederlage, die Endrunde Anfang Februar in St. Katharinen erreicht. Auch dort zeigten die Spieler der JSG anfangs hervorragende Leistungen, und absolvierten die Gruppenphase mit Siegen in allen drei Spielen. Erst im Halbfinale wendete sich das Blatt, nach torloser Spielzeit unterlag man im Siebenmeterschießen. Enttäuscht von der Halbfinalniederlage, verloren die Jungs auch das Spiel um Platz 3, zu Recht mit 0:4, wodurch die Hallenrunde auf einem, am Ende nicht ganz zufriedenstellenden, 4. Platz beendete wurde.

In der Rückrunde souverän zur Meisterschaft

In die Vorbereitung zur Rückrunde, mit dem großen Ziel „Meisterschaft“ vor Augen, startete die Truppe sehr fokussiert und so konnten wiederum alle Testspiele gewonnen werden. Besonders erwähnenswert war dabei das 0:0 gegen die JSG Altenkirchen (Rheinlandliga), welches, trotz einiger Absagen, bravourös erkämpft wurde.

Zum Rückrundenauftakt erwartete die Jungs dann ein richtig wichtiges Spiel. Im Derby gegen die JSG Windhagen erkämpfte sich die Mannschaft, trotz eines 0:2 Rückstandes, auswärts noch einen Punkt. Im weiteren Verlauf der Rückrunde wurden alle Spiele, bis auf die Niederlage in Heimbach-Weis, gewonnen – darunter auch einige sehr deutlich Siege. So hatten die Jungs bereits vier Spieltage vor dem Saisonende, beim Heimspiel gegen die JSG Niederbreitbach, die Chance, mit einem Sieg vorzeitig die Meisterschaft zu erringen. Die Mannschaft setzte sich souverän mit 7:1 durch. Nicht nur der damit verbundene Aufstieg in die Rheinlandliga, sondern auch bereits an diesem Tag die offizielle Ehrung der Spieler und Trainer zur gewonnen Meisterschaft, waren Grund genug anschließend eine verdiente Feier zu starten.

Im Rheinlandpokal bis ins Finale

Nun wartete die Zugabe und der hart erkämpfte Höhepunkt der Saison, das Finale im Rheinlandpokal. Nachdem der Rheinlandligist Ahrweiler BC in einem dramatischen Halbfinale erst im Elfmeterschießen besiegt werden konnte, erwartete die Mannschaft einen bereits aus der Wintervorbereitung alten Bekannten im Finale, die JSG Altenkirchen.

In einem spannenden und teils hochklassigen Spiel vor 540 Zuschauern verlor die Mannschaft knapp mit 1:2 (1:1) gegen den Favoriten aus dem Westerwald. Die Partie begann äußerst ungünstig, denn unsere JSG geriet bereits früh in Rückstand. Doch die Jungs erholten sich recht schnell von dem Gegentreffer und kamen noch vor der Pause zum Ausgleich. Nach dem Wechsel erhöhten die Gäste wieder die Schlagzahl und gingen verdient in Führung. Die große Chance zum Ausgleich bot sich unserer JSG in Form eines Elfmeters, doch diese Möglichkeit blieb leider ungenutzt. So brachte Altenkirchen den Vorsprung anschließend über die Zeit. Die Gäste holten sich einige Tage später übrigens auch noch die Meisterschaft in der Rheinlandliga. Somit ist die Leistung unserer Jungs im Finale gar nicht hoch genug zu bewerten.

Abschlussfahrt nach Belgien ein voller Erfolg

Zur Abschlusstour fuhr die Mannschaft an Pfingsten zum North-Sea-Cup nach Oostende. Wie bereits berichtet, zeigten die Jungs noch einmal ihr Können und gewannen das international besetzte Turnier. Neben dem sportlichen Erfolg wurde die Mannschaft auch mit dem Fair-Play Pokal ausgezeichnet. Das Team verhielt sich nicht nur auf dem Feld stets vorbildlich, sondern pflegte auch neben dem Platz einen stets freundlichen Umgang mit allen Mannschaften, Eltern und Offiziellen.

Die Mannschaft um das Trainerteam von Kevin Schopp hat eine für die drei Vereine VfB Linz, FV Rheinbrohl und FV Erpel selten dagewesene herausragende Saison gespielt. Die Freude über das Erreichte wird sicher noch lange anhalten, zumal bereits jetzt schon Vorfreude auf die neue Saison mit der Herausforderung Rheinlandliga herrscht. Dann jedoch leider ohne den FV Rot-Weiß Erpel, der die JSG verlassen wird.