Mit Mayen wartet ein ganz dicker Brocken

Wenn am Samstag der Tabellenfünfte beim Tabellenvierten antritt, so ist die Favoritenrolle doch klarer verteilt, als es die Platzierung vermuten lässt. Die Kaiserbergelf möchte zwar ihre Serie von 7 Spielen ohne Niederlage fortsetzen, doch mit Mayen wartet ein ganz dicker Brocken auf die jungen Wilden.

Offensivreihe gegen Linz wieder komplett

Die Gastgeber sind scheinbar angeschlagen, verloren sie doch die vergangenen drei von vier Rheinlandligapartien und zogen auch am Mittwoch gegen den FV Engers im Rheinlandpokal deutlich den Kürzeren. Doch das ist nur die halbe Wahrheit, denn die Mannschaft von Trainer Sebastian Thielen kämpft seit Wochen mit fehlendem Personal. Dies gipfelte vergangenes Wochenende in Malberg, als die komplette Offensivreihe mit Pascal Steinmetz, Lukay Mey und Niklas Weis fehlte. Alle drei haben 27 der bisher 32 Mayener Tore erzielt. Im Pokal gegen Engers spielte Weis wieder über die volle Distanz, Mey und Steinmetz je eine Halbzeit. Für das morgige Spiel sollten alle drei wieder von Anfang an einsatzbereit sein. Den VfB erwartet also wieder die volle Offensivpower des Tabellenvierten.

Respekt ja, Angst nein

Respekt ja, Angst nein. So wird die Becker-Elf an das Gastspiel herangehen. Immerhin reisen die Jungs mit breiter Brust an. In den vergangenen sieben Partien holten sie 17 Punkte, blieben ungeschlagen und haben nun ein komfortables Polster auf die Abstiegsränge. Abstiegsränge? Ja, Abstiegsränge. Denn bei aller Euphorie der letzten Wochen darf nicht vergessen werden, wie eng es in der Rheinlandliga zugeht. Seit Saisonbeginn konnte Trainer Paul Becker fast immer auf den gesamten Kader zurückgreifen. Größere Verletzungsmiseren blieben aus. Nach wie vor lautet also das Saisonziel Klassenerhalt. Dennoch will die Mannschaft auch im achten Spiel nicht verlieren. Ein Unentschieden ist durchaus im Bereich des Möglichen, spielerisch haben die Jungs das Zeug dazu gegen die Top Mannschaften mitzuhalten. Doch spielerisch alleine reicht nicht, es wird auch auf die kämpferische Einstellung ankommen. Alle müssen zu 100% an ihre Leistungsgrenze gehen, nur dann kann man etwas Zählbares aus der Vordereifel mitnehmen.

Die Partie am Samstag wird von Schiedsrichter Jan-Hagen Engel geleitet. An der Linie assistieren ihm Jens Kirchen und Johannes Klingel. Anstoß der Partie ist um 16:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Mayen. Die Mannschaft freut sich über zahlreiche Unterstützung ihrer Anhänger.

2018-10-19T19:03:53+00:00Oktober 19, 2018|1. Mannschaft, Fußball|