13.04.2017 07:07

Paul Beckers Bekenntnis: "Wir wollen aufsteigen"

Kategorie: Fußball, 1. Mannschaft
Seine bislang einzige Heimniederlage in der Bezirksligasaison 2016/2017 kassierte der Tabellenführer VfB Linz (ganz in Rot) ausgerechnet gegen den Lokalrivalen SG Ellingen. In dieser Spielszene kann Ellingens Christian Weißenfels (Mitte) den Linzer Yannik Becker (rechts) nicht am Passspiel hindern. Im Hintergrund verfolgt Markus Wiemer das Geschehen. Foto: Creativ/Heinz-Werner Lamberz

Seine bislang einzige Heimniederlage in der Bezirksligasaison 2016/2017 kassierte der Tabellenführer VfB Linz (ganz in Rot) ausgerechnet gegen den Lokalrivalen SG Ellingen. In dieser Spielszene kann Ellingens Christian Weißenfels (Mitte) den Linzer Yannik Becker (rechts) nicht am Passspiel hindern. Im Hintergrund verfolgt Markus Wiemer das Geschehen. Foto: Creativ/Heinz-Werner Lamberz

Der VfB Linz will auch über das Osterwochenende hinweg an der Tabellenspitze der Fußball-Bezirksliga Ost bleiben. Voraussetzung dafür ist, dass der VfB am 25. Spieltag seine Heimaufgabe gegen den SV Fortuna Nauort mit einem Sieg löst.

Nur ungern erinnert sich der Linzer Trainer Paul Becker an das Hinspiel in Nauort. „Zuerst haben wir eine grottenschlechte erste Hälfte hingelegt und im zweiten Durchgang eine Fülle von hochkarätigen Chancen liegen gelassen“, blickt Becker zurück. Das soll sich am Donnerstagabend im Rückspiel gegen den Tabellenvorletzten auf dem Kaiserberg nicht wiederholen. „Wenn jeder meiner Spieler das spielt und macht was er kann, werden wir das Spiel gewinnen. Aber wir dürfen die Fortuna nicht unterschätzen. Nauort braucht jeden Punkt im Kampf gegen den Abstieg. Gegen solche Gegner musst du die Nerven behalten und geduldig an deine Chancen glauben“, sagt Becker, der von seinen Jungs erwartet, dass sie nicht sofort mit der Brechstange versuchen, das zu erwartende Bollwerk der Gäste zu knacken.

Eigentlich spricht alles für den VfB Linz. Nur drei Punkte holten die Gäste in dieser Saison bislang auf fremden Plätzen und blieben dabei sieglos. Die Bilanz spricht eindeutig für die heimstarken Linzer (elf Siege, ein Unentschieden und nur eine Niederlage). „Wir wollen aufsteigen. Um dieses Ziel zu erreichen, darfst du zu Hause keine Punkte liegen lassen“, fordert Becker den zehnten Heimerfolg von seiner Mannschaft. Personell können die Linzer auf den erfolgreichen Kader der vergangenen Wochen zurückgreifen.

Zuletzt hat der SV Nauort gegen Emmerichenhain als anderem Spitzenteam mit 0:4 verloren, doch daran will Spielertrainer Jürgen Ebert trotzdem anknüpfen. „Das war das beste Spiel von uns, seit ich hier Trainer bin“, sieht er positive Ansätze. In Linz soll diese Leistung bestätigt werden, nach dem Ergebnis stelle sich erst die zweite Frage. „Wir müssen vorne mal ein Tor machen, hinten weniger zulassen und das nötige Glück haben.“ Allerdings ist Stephan Weber noch gesperrt, und Vangeli Kamtsikis fällt mit einem Kapselanriss bis zum Saisonende aus.

Quelle: Rhein-Zeitung

Vorbereitung 1. Mannschaft

Vorbereitungsplan
Adobe Acrobat Dokument [201 KB]
Download

Vorbereitung 2. Mannschaft

Vorbereitungsplan
Adobe Acrobat Dokument [29 KB]
Download